Wappen des Kurkölnischen Sauerlandes

(H)Franziska Seibertz, 1855

(H)Winterberg

(H)Gabelkreuz in Scharfenberg

(H)Wocklum

(H)Krippe auf Schloß Melschede

(H)Arnsberg

(H)Waldskulpturenweg

(H)Hof in Kirchveischede

(H)Fluß

(H)Herbstwald

(H)Mitgliederversammlung-Schloß Amecke

Sauerland Heft 4/ 2010

Einladung

zum 2. Werkstattgespräch des SHB am Samstag, dem 25. Oktober 2014

von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr in der Tagungsstätte Bahnhof Grevenbrück

Thema: Demographischer Wandel – Strategien für das Ehrenamt

Fast immer, wenn es um den Demographischen Wandel als vermeintliches Menetekel für absehbare gesellschaftliche Herausforderungen geht, fällt den Experten und der Politik das Ehrenamt als Lösung ein, oft als einzig denkbarer Ausweg aus komplex erscheinenden Sachverhalten. Bietet das Ehrenamt dieses Potential? Können bei abnehmender und alternder Bevölkerung immer noch mehr Menschen für ehrenamtliche Arbeit mobilisiert werden?

Oder ist langfristig auch das ehrenamtliche Engagement zum Scheitern verurteilt, weil die Akteure überfordert werden? Fragestellungen, mit denen sich die zweite Demographie-Werkstatt des Sauerländer Heimatbundes im Herbst 2014 befassen wird. Geplant ist eine ganztägige Veranstaltung, die mit einem Impulsreferat der Referentin für bürgerschaftliches Engagement im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Frau Andrea Hankeln, beginnt. Aus den Erfahrungen eines Schützenvereins berichtet Herr Hubert Stratmann aus Altenilpe. Frau Dagmar Sträter-Müller aus Bad Fredeburg beschreibt die Arbeit einer nicht als Verein organisierten Frauen-Geschichtswerkstatt und Martin Kuschel aus Attendorn erläutert das Projekt Bürgerhaus Alter Bahnhof Attendorn. Nach der eineinhalbstündigen Mittagspause ist ein intensiver Erfahrungsaustausch mit einer vertiefenden Diskussion zu den Praxisberichten aus dem ersten Teil der Veranstaltung vorgesehen.

Der erfolgreiche Auftakt in der Akademie Biggesee in Attendorn, am 1. Februar 2014, spornt dazu an, das Thema Demographischer Wandel weiter zu bewegen. Eine aus sechs Vereinsmitgliedern (Birgit Haberhauer-Kuschel, Susanne Falk, Hans-Jürgen Friedrichs, Fritz Hemme, Heinz-Josef Padberg und Franz-Josef Rickert) bestehende Arbeitsgruppe hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit diesem unerschöpflichen Thema befasst. Alle sind sich einig, dass ausreichender Stoff für mehrere Werkstattgespräche, aber auch für konkretes Handeln auf Vereinsebene vorhanden ist. Der Start ist gemacht und jetzt geht es mit der zweiten Werkstatt an die konkrete Arbeit.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auch wer nicht Mitglied im Sauerländer Heimatbund ist, ist herzlich willkommen.

Anmeldungen bitte an die Geschäftsstelle bis zum 15. Oktober 2014 per Mail an karin.kraft@hochsauerlandkreis.de oder telefonisch unter 02961/943382.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Teilnehmerzahl aus Gründen der Raumkapazitäten begrenzt ist.

Ihr

Elmar Reuter, 1. Vorsitzender


SHB Logo-1   Vorstand    Geschichte    Schwerpunkte   Termine    Zeitschrift Aktuell    Zeitschrift Archiv    News    Fotos    Kontakt    Links  Gästebuch